Was ist eine Taufe – Eine Übersicht mit Verzicht auf Details

Das Taufbecken in dem der Täufling gebadet wird
Taufbecken

Was bedeutet Taufe eigentlich

Die Taufe ist ein christlicher Ritus. Durchgeführt wir sie, indem ein Geistlicher den Täufling mit Wasser übergießt oder diesen kurz unter Wasser taucht und dabei die Taufformel spricht.

Wir möchten hier nur einen groben Überblick anbieten und nicht auf die Feinheiten und Unterschiede der jeweiligen Glaubensrichtungen eingehen. Wer sich tiefer mit der Taufe und den unterschiedlichen Ritualen und Herangehensweisen beschäftigen möchte, erhält bei Wikipedia einen guten Überblick.

In den meisten Teilen des Christentums wird die Kindertaufe praktiziert. Auf Bitten der Eltern hin kann das Kind bereits die Taufe empfangen. Da das Kind seinen Willen selbst noch nicht kundtun kann, hat es als Heranwachsender die Möglichkeit, die Taufe mit der Konfirmation zu bestätigen.

Für eine Taufe ist oftmals Voraussetzung, dass Grund zur Annahme besteht, dass dem Kind auch die christlichen Werte vermittelt werden.

Warum wird getauft.

Gott sagt, wer getauft ist, gehört zu mir, für immer und ewig. Denn auch Jesus wurde von Johannes getauft und Gott sendet den heiligen Geist hinab um die Taufe zu bezeugen. So geschieht es auch heute noch bei jeder Taufe.

Mit der Taufe wird also die Zugehörigkeit zu Gott erbeten und ausgesprochen.

Was wird zu einer Taufe benötigt

Allen Voran wird das Glaubensbekenntnis benötigt. Zu jeder Taufe gehören auch die Paten (Taufpaten) die den Eltern beiseite stehen und den Eltern ihre Unterstützung durch die Patenschaft zusagen.
Zudem wird eine Taufkerze und ein Taufkleid benötigt. Das Salböl, welches für Reinheit und Kraft steht als auch das Wasser für die Taufe wird von der Kirche gestellt.

  • Die Einwilligung der Eltern bei einer Kindertaufe
  • Ein Taufkleid
  • Eine Taufkerze
  • Salböl
  • Wasser
  • Taufpaten (mindestens ein Taufpate)

Warum wird man in Wasser getauft?

Wasser ist ein Element ohne dass es kein Leben geben würde. Und Wasser hat die Kraft zu verändern. Wer trocken ist wird im Wasser nass, wer dreckig ist, wird im Wasser rein bzw. sauber. Das Wasser kann somit als Symbol verstanden werden. In erster Linie schenkt Wasser Leben und die Taufe schenkt dem Täufling ein zweites Leben. Ein Leben mit Gott. Gott „adoptiert“ den Täufling und nimmt ihn auf in seine Gemeinde. Wer getauft wird gehört zur Familie des dreifaltigen Gottes.

Taufe früher und heute

Früher war es üblich, dass Erwachsene getauft wurden. Heute werden überwiegend Kinder mit der Einwilligung der Eltern getauft.

Was soll man zur Taufe schenken

Die eingeladenen Gäste bringen in der Regel Geschenke mit. Ein wirklich schönes Geschenk ist sicherlich eine Taufbibel / Kinderbibel an der ein Täufling auch noch Jahre später Gefallen finden kann.

Ebenfalls beliebt und günstig sind Kinderkreuze, die zumeist über dem Bett des Täuflings im Kinderzimmer gehangen werden, damit Gott das Kind beim heranwachsen beschützt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*